78. Tionol, Proitzer Mühle, 15.-18.06.2017

Seminarhof Proitzer Mühle
29465 Schnega
Internet: www.proitzer-muehle.de


Liebe Piperinnen und Piper, liebe Freunde der irischen Musik,

wir freuen uns sehr, dass wir mit Anna, Sheila und Clare Friel ein Geschwistertrio als Lehrerinnen für uns gewinnen konnten. Die drei jungen Frauen sind in Glasgow geboren, ihre Familie ist aber die tief in der Donegal-Gaeltacht verwurzelt. Als Schwestern spielen sie extrem eng und harmonisch zusammen, wie man auch auf ihrer 2013 entstandenen Debut-CD hören kann. Clares Fiddlespiel ist Donegal-orientiert, ebenso spielen Anna und Sheila einen „nördlichen“ Flute-Stil. In Sheilas Pipen hört man Einflüsse von Gay McKeon und Willie Clancy. Zudem verfügen sie über reichhaltige Lehrerfahrungen, die sie in Workshops in Irland, Frankreich und Italien gesammelt haben. Zusammen bereisten sie mit ihrer Musik den europäischen, den amerikanischen und den asiatischen Kontinent und gewannen die renommierte „Trophée Loïc Raison“ auf dem Folk Festival in Lorient/Bretagne. Und ganz nebenbei sind sie wunderbar positive, herzliche Frauen mit großer Energie, die nach dem Unterricht sicherlich unsere Sessions und unser Beisammensein bereichern werden. Ihre Webseite ist http://frielmusic.com

Unser weiteres Pipes-Lehrer-Angebot besteht aus Andreas Rogge, der sich um das Reedmaking kümmern und auch sonst bei technischen Fragen zur Verfügung stehen wird, sowie Hendrik Morgenbrodt und Frank Weber für die mittleren Fortgeschrittenen und die Anfänger (die genaue Kurs- und Lehrerverteilung ergibt sich aus dem Anmeldestand). Andreas und Hendrik sind ja langjährig bzw. mehrfach als Lehrer bei uns in Erscheinung getreten; Frank hat voriges Jahr auf der Fürsteneck erstmals bei uns einen Kurs übernommen und dabei extrem positive Resonanz seiner Schüler hervorgerufen.

Hier noch einmal alle Lehrer in der Übersicht:

Sheila Friel
Pipes: Sheila Friel

Nach musikalischen Anfängen auf der Tin Whistle und der Flute begann sie schließlich mit 16 Jahren mit dem Spiel auf den Uilleann Pipes. Beeinflusst wurde sie stark von irischen Pipern, wie Gay & Sean McKeon, Tommy Keane und Mick O’Brien. Sheila ist auf mehreren Veröffentlichungen von „Na Píobairí Uilleann“ zu hören bzw. zu sehen (CD The Rolling Wave, DVD Pipe Up).

Anna Friel
Flute: Anna Friel

Ihre ersten musikalischen Schritte tat sie auf der Tin Whistle, bevor sie zur Flute wechselte; und auch das Singen weckte ihr Interesse von Kindesbeinen an. Flute-Spieler wie Matt Molloy, Harry Bradley und Conal O’Grada haben sie ebenso geprägt wie die Musiktradition Donegals.

Clare Friel
Fiddle: Clare Friel

Ihr Fiddle-Stil ist stark von der Donegal-Tradition geprägt, besonders von Danny Meehan, Tommy Peoples, den Familien Campbell, Mooney und O’Donnel.

Pipes Intermediates/Anfänger: Hendrik Morgenbrodt

Hendrik Morgenbrodt begann bereits mit 11 Jahren, Dudelsack zu spielen und entdeckte mit 16 dann den Sound der Uilleann Pipes für sich, die ihn seither nicht mehr losgelassen haben. Zu seinen Lehrern zählten u.a. John McSherry und Brian McNamara, den Rest erarbeitete er sich autodidaktisch. Die Uilleann Pipes sind für Hendrik Lebensinhalt, da er gelernter Holzblasinstrumentenmacher ist und als Pipemaker bei Andreas Rogge arbeitet. Er tourt mit seiner Band „Cara“ in Deutschland und Europa.

Pipes Intermediates/Anfänger: Frank Weber

Frank Weber spielt Uilleann Pipes seit ca. 20 Jahren. Er erlernte sein Pipesspiel durch langjährigen Unterricht bei Walter Lelle, sowie in vielen Workshops bei der DUPG und in Irland. Sein Stil und Repertoire ist maßgeblich durch die Folkbands der 1970er bis 1990er Jahre beeinflusst, allen voran Planxty und Bothy Band. Frank spielt Pipes in der Band Fleadh, sowie bei der Rhine Valley Céilí Band. Er kümmert sich gerne um Anfänger und kann mit verschiedenen Methoden auf unterschiedliche Bedürfnisse der Schüler eingehen.
http://www.piper-frank.de

Reedmaking/Pipes-Werkstatt: Andreas Rogge

Andreas Rogge steht in der Pipes-Werkstatt mit Rat und Tat zur Seite und gibt praxisnahe Anleitung zum Erstellen und Verbessern von Reeds. Seit mehr als 30 Jahren baut Andreas in Deutschland Uilleann Pipes, und seine Instrumente sind auch in Irland und auf der ganzen Welt sehr begehrt.

Unterbringung:
Es gibt auf der Proitzer Mühle Zweier-, Dreier-, Vierer- und Fünferzimmer. Einige haben ein integriertes Bad, andere ein Gemeinschaftsbad auf dem Flur. Manche liegen sehr ruhig, andere sind durchaus sessionlärm-gefährdet. Die Proitzer Mühle erhebt für jedes Bett – unabhängig von der Zimmerqualität – einen einheitlichen Preis. Wir wollen dies ein wenig ausgleichen, indem Leute, die sich die Unterbringung im Zweierzimmer wünschen, einen höheren Preis zahlen, Leute, die freiwillig oder notgedrungen in ein Mehrbettzimmer gehen, einen niedrigeren. Der Endpreis für jeden einzelnen wird sich nach der tatsächlichen Gesamtbelegung richten. Entsprechend sind die unter „Kosten“ genannten Preise Höchstwerte.
Über die Qualität der zugeteilten Zimmer entscheidet der Zeitpunkt der Anmeldung und Überweisung sowie die Vereinsmitgliedschaft und Kursteilnahme.
Wer sich als Einzelperson anmeldet, wird mit Geschlechtsgenossen gemeinsam untergebracht. Falls es keine entsprechende Verfügbarkeit gibt, wird informiert.
Einzelzimmer stehen auf der Mühle so gut wie nicht zur Verfügung. Interessenten für diese Art der Unterbringung können ggf. im Dorf Proitze (Fußmarsch möglich) untergebracht werden. Bitte ggf. anfragen.
Außerdem gibt es die Möglichkeit, im Campingbus, Zelt oder im Matratzenlager zu übernachten.

Mahlzeiten:
Frühstück, Mittagessen, Kuchen und Abendessen. Erste Mahlzeit: Abendessen am Anreisetag Donnerstag, letzte: Mittagessen am Sonntag.

Unterricht:
Sieben Zeitstunden, beginnend am Freitagvormittag.
Bitte in die Kurse Aufnahmegeräte mitbringen.
Besonderheit Pipes-Kurse: : In der Anmeldung zu den Pipes-Kursen bitte den geschätzten eigenen Standard eintragen. Bei großem Andrang erfolgt die Einteilung durch die DUPG, ggf. nach einem Vorspiel.

Neben den Kursen und Sessions gibt es am Samstagabend eine öffentliche Kurseinheit unserer irischen Lehrer und ggf. freiwilliger anderer geben, in der sie uns allen einmal außerhalb von Kursen und Sessions etwas vorspielen. Außerdem werden wir versuchen, an mindestens einem Abend eine Slow Session (normale Tunes in gemäßigtem Tempo) zu organisieren, und Sheila im „Piper’s Chair“ für ein paar neugierige pipes-spezifische Fragen zur Verfügung stehen zu lassen.

Sollte es zur Organisation noch Fragen geben, bitte das Kontaktformular nutzen.

Kosten

Kurs-Grundbeitrag
unabhängig von Kursteilnahme, dient zur Absicherung unseres Kursangebots, das der originäre Anlass des Treffens ist:
Mitglieder 10,00 €
Nicht-Mitglieder 25,00 €
(Kinder bis incl. 17 Jahre kostenlos)
Kurs (7 Zeitstunden Unterricht), soweit gewünscht:
100,00 €
Diese Kosten sind nach der Anmeldung an die DUPG zu überweisen.

Vollverpflegung und Unterkunft:
Im Zweier-Zimmer: 185,00 €*
Im Mehrbett-Zimmer: 160,00 €*
*Höchstwert
Matratzenlager/Zelt/Campingbus: 126,00 €
Mitglieder-Kinder 3 – 13 Jahre 55,00 €
Mitglieder-Kinder 14 – 18 Jahre 86,00 €
Nichtmitglieder-Kinder 3 – 13 Jahre: 111,00 €
Nichtmitglieder-Kinder ab 14 Jahre: wie Erwachsene
Kinder unter 3 Jahre: kostenlos
Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind BAR auf dem Treffen zu zahlen!
Bitte entsprechend Geld mitbringen.

Anmeldung:
Per Post mit dem Anmeldeformular oder
hier online
und ggf. Überweisung von Kurs-Grundbeitrag ggf. Kursgebühr an unser
Konto IBAN DE60 4306 0967 4021 4011 00
BIC GENODEM1GLS (GLS Bank)
Kontoinhaber: Deutsche Uilleann Pipes Gesellschaft
Anmeldeschluss ist Freitag 01.06.2017. Stornierungen sind ebenfalls bis zu diesem Datum möglich, allerdings werden ab 1. Mai die Grundbeiträge einbehalten. Bis 1.Mai haben Vereinsmitglieder und Kursteilnehmer den Vorzug, Anmeldungen von Nichtmitgliedern ohne Kurs werden erst danach angenommen bzw. bestätigt.
Auskünfte über Anreise und eventuelle Mitfahrgelegenheiten bitte hier erfragen und die Webseite der Proitzer Mühle beachten.